Einsätze / Übungen 2015

19.11.2015, 09:24 Uhr: BMA Industriebetrieb, Bückeburg-Müsingen

 

Der BvD und der Löschzug Ost wurden heute zu einem Industriebetrieb in der Kurt-Rabe-Straße alarmiert. Im Kesselhaus hatte ein Brandmelder aufgrund von Wasserdampf ausgelöst. Bei unserem Eintreffen war der BvD bereits bei der Lageerkundung.

Die kaufmännischen Angestellten hatten das Gebäude verlassen und sich an einem Sammelpunkt getroffen. Die Kameraden aus Scheie brauchten nicht mehr anzurücken, der BvD hatte über die Integrierte Rettungsleitstelle einen Einsatzabbruch veranlasst. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

 

 

14.10.2015, 17:01 Uhr: BMA Einkaufszentrum, Bückeburg-Müsingen

 

Der 1. Einsatz mit dem neuen MLF ging zu einem Einkaufszentrum in Bückeburg-Müsingen. Aufgrund des Alarmstichworts "BMA" (Brandmeldeanlage) waren gemäß Alarm- und Ausrückeordnung der Löschzug Ost und ein Löschzug der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt alarmiert worden. Wie sich bei der Lageerkundung durch den BvD (Brandmeister vom Dienst) herausstellte, hatte ein Strömungswächter der Sprinkleranlage im Bereich des Getränkelagers ohne ersichtlichen Grund ausgelöst. Auf eine Evakuierung des Einkaufszentrums konnte verzichtet werden. Da der Melder nach dem Rückstellen der Anlage erneut auslöste, wurde er aufgrund des technischen Defekts aus der Anlage ausgeschaltet.

Ein Techniker einer Fachfirma muss den Defekt beheben.

Wir waren mit beiden Einsatzfahrzeugen (MLF und MTW) vor Ort.

Der Einsatz endete für uns um 17:30 Uhr.

 

 

06.10.2015, 08:20 Uhr: Wildunfall

 

Auf dem Weg nach Dissen bei Osnabrück zur Fahrzeugabholung kamen wir auf einer Landstraße zwischen Melle und Dissen auf einen Wildunfall zu. Wir haben die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei, die von einem Zeugen angerufen worden war, mit unserem TSF abgesichert. Für das Reh kam leider jede Hilfe zu spät, es war bei unserem Eintreffen bereits verendet. Der Unfallfahrer hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Aufgrund der Spurenlage an der Unfallstelle muss er an seinem Fahrzeug Beschädigungen haben.

 

 

 

 

05.10.2015, 14:48 Uhr: BMA im Schloss Bückeburg

 

Zum letzten Einsatz mit unserem TSF fuhren wir direkt von der vorletzten Einsatzstelle. Die Brandmeldeanlage im Bückeburger Schloss hatte ausgelöst.

Der Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt war bei unserem Eintreffen bereits vor Ort und führte die Lageerkundung durch. Hierfür nutzte er eine Laufkarte, die ihm den Weg vorgab. Der ausgelöste Melder wurde schnell

gefunden. Er hatte ohne ersichtlichen Grund ausgelöst. Wir blieben während der

Lageerkundung im Schlosshof in Bereitstellung. Nachdem uns der Einstzleiter von der Einsatzstelle entlassen hatte, fuhren wir die Einsatzstelle im Unterwallweg wieder an, von der wir umgehend einrücken konnten.

 

 

05.10.2015, 14:36 Uhr: Brennender Pkw unter Carport

 

Zu unserem vorletzten Einsatz mit dem TSF wurden wir um 14:36 Uhr alarmiert.

In Bückeburg brannte im Unterwallweg ein Pkw, der unter einem Carport stand.

Die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt war bereits im Einsatz, wir wurden zur Verstärkung alarmiert. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, stand der Pkw und das Carport in Brand. Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Bückeburg-Stadt kam zu uns, damit wir sofort weiter zur nächsten Einsatzstelle im Bückeburger Schloss fahren sollten.

Nachdem dieser Einsatz (BMA-Auslösung ohne ersichtlichen Grund) abgearbeitet war, fuhren wir wieder die Einsatzstelle im Unterwallweg an. Wir konnten dann allerdings ohne hier weiter tätig zu werden wieder einrücken.

 

21.09.2015, 20:26 Uhr: Wasser im Keller - Kein Einsatz für die Feuerwehr

 

Um 20:26 Uhr wurde der Ortsbrandmeister von einer Nachbarin angerufen. Im Keller sollte ca. 5-7 cm hoch Wasser stehen. Nach einer Lageerkundung stellte sich heraus, dass Wasser von einem außen am Haus nicht vollständig abgestellten Wasserhahn in den Heizungskeller gelaufen war. Es stand ca. 3-4 cm hoch in einem Kellerraum. Der Hauseigentümer entschied sich den Wasserschaden mit eigenen Mitteln zu beseitigen.

 

 

16.08.2015, 23:37 Uhr: Technische Hilfeleistung - Unwettereinsatz

                                       - 4 Einsatzstellen für die Ortsfeuerwehr Bergdorf

 

Um 23:37 Uhr wurde die Nacht durch unsere Funkmeldeempfänger unsanft unterbrochen. Nach starken Regenfällen in den Stunden zuvor waren zahlreiche Keller im Stadtgebiet vollgelaufen. Die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt besetzte ihre Leitstelle im Feuerwehrhaus. Von dort wurden sämtliche Einsätze koordiniert. Nachdem bereits beide Züge der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt an verschiedenen Einsatzstellen gebunden waren, wurden die Löschzüge Ost und West alarmiert.

Es galt insgesamt 70 Einsatzstellen abzuarbeiten.

Unsere erste Einsatzstelle war in Scheie in der Straße Am Brühlfeld.

Da dort nur eine sehr geringe Wassermenge im Keller stand, konnten wir nicht tätig werden. Die Einsatzstelle wurde dem Eigentümer übergeben.

Nachdem wir den Bereitstellungsraum am Feuerwehrhaus Bückeburg angefahren

hatten, wurden wir an 3 Einsatzstellen in der Jägerstraße in Bückeburg tätig.

Die Kameraden des GW-Logistik waren dort bereits im Einsatz. Wir setzten unsere

Tragkraftspritze PFPN 10/1000 mit dem Kellersaugkorb ein . Die Wasserhöhen waren zwischen ca. 10 cm und ca. 50 cm in den Kellern der verschiedenen Wohn-

häuser. In allen betroffenen Gebäuden war der Strom ausgefallen. Somit mussten wir die Einsatzstellen auch ausleuchten. Wir waren mit beiden Fahrzeugen unterwegs.

Der Einsatz endete für uns um ca. 3:00 Uhr.

 

07.08.2015, 13:53 Uhr: Küchenbrand

 

Am Freitag Nachmittag wurde der Löschzug Ost zu einem Küchenbrand in der

Jetenburger Straße in Bückeburg alarmiert. Unser TSF war als erstes Fahrzeug

vollbesetzt (u. a. mit 5 PA-Trägern) zur Einsatzstelle ausgerückt. Der MTW folgte wenige Zeit später mit weiteren Kameraden (u. a. 2 weitere PA-Träger). Vor Ort waren bereits beide Löschzüge der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt im Einsatz.

Es handelte sich bei dem Brandobjekt um ein mehrgeschossiges Gebäude, in dem ein Restaurant mit Hotel betrieben wird. Das Feuer hatte sich bereits bis ins Dach ausgedehnt.

 

Gleich nach unserem Eintreffen erhielten wir den Auftrag 4 Kameraden mit

umluftunabhänigem schwerem Atemschutz auszurüsten. Die beiden Trupps wurden umgehend im Innenangriff eingesetzt. Die restlichen Kameraden des Löschzuges wurden für andere Aufgaben (Einrichten eines Bereitstellungsraums für PA-Träger und freie Einsatzkräfte, Absperrung der Einsatzstelle, Aufbau der Wasserversorgung für die Gelenkmastbühne Stadthagen und für die Drehleiter Rinteln, Schaulustige zum Verlassen des Gefahrenbereichs bzw. der Einsatzstelle auffordern usw.) eingesetzt. Es kamen 14 Trupps unter Atemschutz, 2 Drehleitern und 1 Gelenkmastbühne zum Einsatz.

 

Es mussten 7 Personen (u. a. 2 Feuerwehrmänner) vom Rettungsdienst dem Krankenhaus zugeführt werden. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen und der hohen Temperaturen sowie der großen Beanspruchung der Atemschutzgeräteträger gab es einen großen Getränkebedarf an der Einsatzstelle. Dieser wurde zunächst über Getränke aus den Fahrzeugen sowie durch einige freundliche Anwohnern sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde in eine Getränkeausgabestelle mit Sitzmöglichkeiten in der Nachbarschaft der Einsatzstelle eingerichtet.

 

Unser Ortsbrandmeister wurde als Einsatzabschnittsleiter für den Bereitstellungsraum eingesetzt, der stellvertretende Ortsbrandmeister war Zugführer des Löschzuges Ost.

Der Einsatzleiter hat 5 Einsatzabschnitte bilden lassen.

Gegen 17:00 Uhr konnte der Löschzug Ost die Einsatzstelle verlassen.

 

Folgende Rettungskräfte waren am Einsatz beteiligt:

 

- Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt:

  KdoW, ELW 1, Rw, DLK, TLF 4000, LF 16/12, TLF 16/25, Gw-L, MTW

- Löschzug Ost (Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen, Scheie):

  2 TSF, 1 TSF-W, 3 MTW

- Ortsfeuerwehr Röcke: TSF-W, MTW

- Ortsfeuerwehr Rusbend: LF 8, MTW

- Ortsfeuerwehr Rinteln (Drehleiter und Zug)

- Ortsfeuerwehr Stadthagen (Gelenkmastbühne und Zug)

- Bundeswehr-Feuerwehr Achum: 2 TLF

- Stv. Kreisbrandmeister

- Stadtbrandmeister

- Stv. Stadtbrandmeister

- Einsatzleitwagen 2 (Technische Einsatzleitung)

- Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz

- Rettungsdienst (4 Rettungswagen, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst)

- Polizei
 

Insgesamt waren ca. 170 Einsatzkräfte beteiligt. Die Lokalpresse und auch überregionale Medien, u. a. ein Fernsehteam, waren ebenfalls zur Einsatzstelle gekommen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der website der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt.

 

29.05.2015, 22:07 Uhr: Personensuche

 

Am Freitagabend wurde ein Bewohner eines Seniorenheims in Bad Eilsen als vermisst gemeldet. Nachdem die Nahbereichssuche der Polizei erfolglos war, wurde um 21:43 Uhr die Feuerwehr um Unterstützung gebeten. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt und der Löchzug Ost (Bergdorf, Müsingen, Scheie) wurden zur  Personensuche im Harrl alarmiert. Der Anfangs festgelegte Suchbereich östlich der Hannoverschen Straße sowie das Waldgebiet des Harrl wurden aufgrund weiterer eingehender Informationen auf Ahnsen und Bad Eilsen ausgedehnt. Ca. 1 Stunde nach der 1. Alarmierung wurden die Löschzüge West (Röcke, Evesen, Cammer) und Nord (Meinsen-Warber-Achum, Rusbend) sowie die 4 Feuerwehren der Samtgemeinde Eilsen (Bad Eilsen, Luhden, Buchholz, Ahnsen) nachalarmiert.

Es waren ca. 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren im Einsatz, die mit allen verfügbaren Lampen einschließlich der Scheinwerfer der Fahrzeuge und der Wärmebildkamera nach dem Vermissten suchten.

 

Die demenzkranke Person wurde schließlich in Mülheim an der Ruhr gefunden.

Der Einsatz endete um 00:15 Uhr.

31.03.2015, 13:06 Uhr: Baum auf Straße

 

Wir wurden zur Beseitigung eines umgestürzten Baumes in die Straße Harrl, Höhe Haus-Nr. 5 gerufen. Durch den Sturm war eine Lerche (ca. 18 m lang und Durchmesser ca. 50 cm) auf die Fahrbahn gestürzt. Nachdem die Einsatzstelle abgesichert war, wurde der Baum mit einer Motorkettensäge zerlegt. Die Baumstammstücke wurden im Seitenraum gelagert.

Die Einsatzstelle wurde der Revierfösterei übergeben, die den Reststamm entfernte und einen weiteren extrem sturzgefährdeten Baum vorsichtshalber fällte.

Der Einsatz endete für uns gegen 14:00 Uhr.

 

Zur Beseitigung von Sturmschäden wurden weitere Ortsfeuerwehren der Gemeinde Bückeburg in ihren Ortsteilen alarmiert.

Ähnlich war es im gesamten Landkreis.

27.01.2015, 01:18 Uhr: Versorgung der Einsatzkräfte beim Großbrand Tönsmeier Holzkontor in Bückeburg-Berenbusch

 

Die Feuerwehr Bergdorf wurde zur Versorgung der Einsatzkräfte mit kalten und warmen Getränken beim Großbrand auf dem Gelände der Firma Tönsmeier Holzkontor im Hafen Berenbusch alarmiert. Die Temperatur lag um den Gefrierpunkt.

Zusätzlich wurden mehrere Festzeltgarnituren an die Einsatzstelle gebracht.

 

Bericht und weitere Fotos auf der Homepage der Ofw. Bückeburg-Stadt.

Foto FF Bückeburg-Stadt

18.01.2015, 20:29 Uhr: VUK Bergdorf, Hans-Neschen-Str.

 

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in der Ahnser Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Einsatzstelle tatsächlich auf der Hans-Neschen-Straße in der Gemarkung Bergdorf lag. Da uns das technische Gerät für diese Hilfeleistung fehlt und die Kameraden aus Bückeburg bereits vor Ort waren, wurde die Ofw. Bergdorf nicht alarmiert. Der Ortsbrandmeister war kurz vor Ort.

 

Bericht und weitere Fotos auf der Homepage der Ofw. Bückeburg-Stadt.

Foto FF Bückeburg-Stadt

09.01.2015, 03:56 Uhr: B2 Müsingen, Brennende Scheune

 

Kurz vor vier Uhr war die Nacht für den Löchzug Ost und die Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu Ende. Sie wurden zu einem Scheunenbrand in die Hans-Neschen-Straße gerufen. Beim Eintreffen brannte die Werkstatt in der Scheune in voller Ausdehnung und die Flammen schlugen bereits durch das Dach. Um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern, wurde der Dachmonitor des Tanklöschfahrzeuges sowie ein Wenderohr der Drehleiter eingesetzt. Der Brand konnte auf einen Teil der Scheune begrenzt und schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um die letzten Brandnester abzulöschen wurden zusätzlich zwei C-Rohre im Innenangriff vorgenommen. Es gab keine Verletzten. Gegen 7:00 Uhr konnten die 75 Kräfte der eingesetzten Feuerwehren einrücken und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit machen.

 

Alarmierung: 03:56 Uhr

Einsatzende: 08:00 Uhr

 

Im Einsatz: Feuerwehren des Löschzug Ost (Bergdorf, Müsingen, Scheie)

                    BvD

                    1 Löschzug Bückeburg-Stadt

                    ELW Bückeburg

                    Polizei

                    Rettungsdienst (1 RTW zur Eigensicherung)

 

 

Einsatzticker:

Mi., 18.10.2018, 23:04 Uhr:

Bückeburg, Obertorstraße,

B1 Unklare Rauchentwicklung

Hier sind wir zu Hause:

Rustbreite 3
31675 Bückeburg-Bergdorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

05722-23217

 

Letzte Aktualisierung:

 

28.10.2018

Rubrik:

- Home

- Aktuelles / Termine

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Buth